Die Debatte, ob man Witze über Behinderte machen darf, kommt in den Medien immer wieder auf. Die einen sagen: „Ja, selbstverständlich! Alleine schon im Sinne der Gleichberechtigung.“ Andere sagen: „Nein, das kann man doch nicht machen. Das ist ein Tabu.“ Ich habe den Eindruck, dass fast jeder zu diesem Thema eine Meinung zu haben scheint – egal ob selbst behindert oder nicht.

Ehrlich gesagt, kann ich die ganze Aufregung nicht recht verstehen. Wieso sollte man keine Witze über Behinderte machen dürfen? Man macht doch auch Witze über Blondinen, Ostfriesen, Schwaben und Glatzköpfige. Mir ist bisher noch kein triftiger Grund eingefallen, warum man ausgerechnet über Behinderte keine Witze machen dürfte.

Mal ganz losgelöst vom Thema „Behinderung“: Mit dem Humor ist es ja so eine Sache. Es gibt die Einteilung in „gute Witze“ und „blöde Witze“. Und jeder Mensch zieht da selbst seine Trennlinie. Erzähle ich drei Leuten denselben Witz, dann lacht der erste vermutlich herzhaft, der zweite lächelt müde und der dritte verdreht genervt die Augen.

Humor kommt für mich sehr stark auf den Kontext an. Darauf sollte man bei Witzen meiner Meinung nach generell achten, wenn man niemanden verletzen möchte. Ich komme doch auch nicht auf die Idee, im Restaurant den langnasigen Mann am Nachbartisch grinsend zu fragen, ob er denn schon riecht, was es morgen zum Essen gibt. Und wenn doch, sollte ich vorsichtshalber in Deckung gehen.

Was ich von Behindertenwitzen halte? Für mich kommt es nicht nur auf den eigentlichen Witz, sondern auch auf denjenigen an, der ihn ausspricht. Mein bester Freund kann ruhig zu mir sagen: „Auch ein blindes Huhn findet mal ein Korn.“ Sagt das allerdings der Verkäufer an der Wursttheke zu mir, würde ich meine Wurst zukünftig wohl woanders kaufen.

Ein schlechter Witz kann durchaus verletzend sein. Ich glaube aber, dass jeder solche Situationen mit ein wenig gesundem Menschenverstand leicht umgehen kann.

Ich finde nichts Schlimmes an Witzen über Behinderte. Mich stört eher die Einstellung mancher Menschen, die meinen ein Behinderter müsse über jeden noch so schlechten Scherz lachen, weil er andernfalls „nicht die nötige Selbstironie mitbringt“. Als Schwäbin muss ich doch auch nicht bei jedem Schwabenwitz losprusten, oder nicht?

Jeder darf selbst entscheiden, was er lustig findet. Wenn man dann in Sachen Humor noch ein wenig Fingerspitzengefühl an den Tag legt, ist allen geholfen.

——–

Und zum Abschluss:

Sagt der Taube zum Blinden: „Ich kann keine Behindertenwitze mehr hören!“
Antwortet der Blinde: „Das sehe ich genauso.“

Warum essen blinde Menschen so gern Sesambrötchen? Weil da immer so schöne Kurzgeschichten draufstehen.

Treffen sich zwei Blinde…*plonk*

Darf man Witze über Behinderte machen?
Markiert in:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: