Unser Wochenende begann wie gewohnt um 6 Uhr. Nachdem ich Krümel mit seiner Milch versorgt hatte, wagte ich den Versuch uns noch mal ins Bett zu kuscheln. Und Krümel schlief ein. Einfach so! Ich hätte vor Überraschung fast vergessen selbst die Augen zuzumachen. Aufgestanden sind wir dann um 9 Uhr. 9 Uhr! Verrückt, oder? So waren wir mehr als fit für den ersten Tagesordnungspunkt: Frühstück!

Krümel mag es überhaupt nicht, wenn wir Essen vorbereiten ohne ihn dabei auf dem Arm zu haben. Von unten sieht er ja nix! Drum habe ich ihn kurzerhand neben die Arbeitsfläche in den Hochstuhl gesetzt. Dort war er dann erfreulich zufrieden und ich konnte in Ruhe das Obst und Gemüse schnibbeln und Krümel war mit Naschen beschäftigt.

Obst und Gemüse

Anschließend habe ich Krümel in den Bondolino gepackt und wir sind zum Bäcker marschiert. Seit die Oma die Tradition eingeführt hat, dass Krümel auf dem Heimweg vom Bäcker ein Stück Croissant abbekommt, ist unser Brotkorb nur noch echt mit der abgebissenen Ecke.

Korb mit Brötchen

Nach dem Frühstück war Zeit zum Spielen. Am Abend zuvor hatte ich unterschiedliche Geschenkbänder zerschnipselt und in eine Kiste gefüllt. Ein idealer Zeitvertreib. Nach ein paar Sekunden saß Krümel mitten in den bunten Bändern und ließ sie sich auf den Kopf regnen.

Spielidee: Bunte Geschenkbänder

Später waren wir eine Runde spazieren, um dem Weihnachtsmarkt um die Ecke einen kleinen Besuch abzustatten.

Weihnachtsmann

Krümel war besonders von der üppigen Beleuchtung fasziniert.

Lichtermeer auf dem Weihnachtsmarkt

Nachmittags gab es noch einen kleinen Snack. Gebacken haben wir bisher zwar nicht, aber glücklicherweise war mein Papa mal wieder fleißig und hatte uns ein paar Tage zuvor mit Ausstechern versorgt.

Eine Dose mit selbstgebackenen Plätzchen

Krümel war allerdings eher von den Mandarinen angetan und hat gleich drei auf einmal verdrückt. Die waren aber auch extrem lecker!

Zum Abendessen gab es Lachs mit Kartoffel-Karotten-Gemüse aus dem Ofen und einer verflixt leckeren Parmesan-Kräuter-Soße. Mjam!

Lachs mit Kartoffeln und Karotten

 

Der Nikolaustag begann um 6:30 Uhr. Und auch dieses Mal konnten wir Krümel dazu überreden bei uns im Bett noch einmal einzuschlafen. Ich selbst fand nicht mehr in den Schlaf, aber so blieb mir Zeit, um ein wenig Hörbuch zu hören.

Harry Potter Hörbuch im englischen Original
Ich liebe den britischen Akzent!

Und bevor einer fragt: Nein, bei uns ist der Nikolaus diese Nacht nicht vorbei gekommen. Wir haben ihn erst für nächstes Jahr bestellt. Dann wird Krümel auch mehr davon mitbekommen.

Nach dem Frühstück lockten uns Sonne und blauer Himmel vor die Tür.

Blauer Himmel

Wir hatten uns mit meinem Bruder samt Frau und Baby im Zoo verabredet. Auf dem Weg dorthin kamen wir noch an einer Kutsche vorbei. Ross und Kleinkind beäugten sich ausgiebig.

Kutsche mit zwei Pferden

Im Zoo verbrachten wir die Zeit bis zum Nachmittag. Ich hätte gerne mehr Fotos gemacht, aber ich war zu sehr damit beschäftigt, Krümel davon abzuhalten Spielzeug aus fremden Kinderwägen zu mopsen oder in die Tiergehege zu klettern.

Ente Giraffen

Am Nachmittag waren wir bei einer Freundin zum Geburtstagkränzchen eingeladen. Da das Wetter so wunderbar war, beschlossen wir nicht die Bahn zu nehmen, sondern zu Fuß zu gehen. Kaum hatten wir den Zoo hinter uns gelassen, schlief Krümel auch schon – ein Stück Brezel fest umklammert Perfektes Timing!

Eine Stunde später saßen wir in gemütlicher Runde bei Kaffee, Kuchen und Plätzchen.

Kuchentafel

Krümel ließ sich sogar mit einer Banane vom Kuchen ablenken. Nun ja, zumindest anfangs. Danach waren die Plätzchen und die drei Hunde unterm Tisch fiel spannender.

Zurück zuhause verbrachten Krümel und ich noch ein bisschen Zeit in der Kuschelecke, während der Papa in der Küche verschwand. Krümel schleppte ein Bilderbuch nach dem anderen an, wobei wir jedes mindestens 0,2 Minuten anschauten.

Bilderbuch

Nach einer Weile gesellten wir uns zum Papa und halfen bei den letzten Kochhandgriffen.

Nun liegt der kleine Mann im Bett und ich überlege mir eine Ausrede, warum ich heute schon wieder nicht das Thema Weihnachtsschmuck angehe. Immerhin habe ich heute schon mal die Kiste mit der Deko auf den Tisch gestellt. Man soll sich ja nicht zu viel auf einmal zumuten, nicht?

Kiste mit Weihnachtsdeko

Dieses Wochenende war einfach wunderbar und erholsam für uns. Nach den letzten beiden anstrengenden, von Wutanfällen und Erkältungen geprägten Wochen hatten wir das auch bitter nötig.

 

Und wie war Euer Wochenende?

Mehr Wochenenden in Bildern findet ihr übrigens wie immer bei Geborgen Wachsen.

Unser Wochenende in Bildern 5./6. Dezember 2015 #WIB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

%d Bloggern gefällt das: